Hauptinhalt

Smart intelligent Building

Nachhaltiger, flexibler und ressourcensparender Gebäudebetrieb

© N+P Informationssysteme GmbH

Das Gesamtziel des Vorhabens ist es, Gebäude, Menschen und smarte Prozesse auf Basis einer gemeinsamen Plattform intelligent miteinander zu vernetzen, sodass alle Beteiligten optimal bei ihren Aufgabenstellungen und Herausforderungen unterstützt werden. Adressiert werden die verschiedenen Nutzergruppen eines Gebäudes, z. B. Gebäudeeigentümer, Gebäudenutzer, Mitarbeiter in der Instandhaltung und Rettungskräfte.

Im Projektverlauf entsteht ein begehbares Smart Building als Referenzgebäude. Es werden die Integration von Gebäude- und IoT-Daten in einer Plattform, die Schaffung einer Assistenzlösung für das einfache Onboarding von neuen Nutzern und Gebäuden sowie die Realisierung von digitalen Services anhand des Technologiezentrums Dresden (Standort Süd) gemeinsam mit der N+P Informationssysteme GmbH und der Technischen Universität Dresden verifiziert. Ziel ist es, den Komfort für die Mieter des Technologiezentrums Dresden zu steigern sowie Effizienz und Transparenz im Gebäudemanagement zu schaffen.

In der Endausbaustufe soll es möglich sein, die Vorteile eines Smart Buildings sehr schnell auf alle Gebäude des Freistaates Sachsen – öffentliche, städtische und private Gebäude – auszurollen. Somit soll ein wesentlicher Beitrag zur Einhaltung der klimapolitischen Ziele der Bundesregierung geleistet werden. Außerdem wird die sächsische Innovationskraft gestärkt und die Digitalisierung in sächsischen Unternehmen vorangetrieben.

Für die Umsetzung des Projektes erhielt die N & P Informationssysteme GmbH im Dezember 2020 einen Fördermittelbescheid in Höhe von 160.000 Euro aus Mitteln der Zukunftsinitiative simul+. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

zurück zum Seitenanfang