Hauptinhalt

Innovative Verkehrskonzepte

Mobilität für den ländlichen Raum

Mobilität ist ein entscheidender Faktor dafür, wie attraktiv ländliche Räume als Wohn- und Arbeitsorte sind. Im Projekt „Innovative Verkehrskonzepte“ erarbeiten Wissenschaftler, Praktiker und Vertreter der Kommunen konkrete Ideen, wie das bestehende Verkehrsangebot nutzerfreundlicher, emissionsärmer und wirtschaftlicher gestaltet werden kann. Der Chemnitzer Norden mit den Kommunen Hartmannsdorf, Burgstädt, Penig, Lunzenau und Rochlitz steht dafür Modell.

Ein erster inhaltlicher Schwerpunkt zeichnet sich bereits ab: Es geht um die verkehrliche Anbindung von Gewerbegebieten in ländlichen Räumen. Viele dieser Gewerbegebiete sind nur schlecht an den öffentlichen Personennahverkehr angeschlossen. Parkplatznot oder eine schlechte Erreichbarkeit für Azubis sind vielerorts die Folge. Welche innovativen Mobilitätsangebote hier Abhilfe schaffen könnten, versuchen die Projektbeteiligten gemeinsam zu ergründen.

Mit Hilfe einer digitalen Beteiligungsplattform soll gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern sowie den lokalen Unternehmen und Kommunen ein Konzept für nachhaltigere Verkehrslösungen entwickelt und innovative Ideen für das ländliche Mobilitätsangebot gesammelt werden.

Hierfür können Interessierte konkrete Vorschläge und Wünsche per E-Mail oder Webformular über die Projektwebseite einreichen. Die gesammelten Ideen werden anschließend in Bürgerworkshops diskutiert.

Die Abschlussergebnisse werden im Herbst 2021 vorgestellt. Es werden konkrete Handlungsvorschläge für die Region erwartet und übertragbare Ansätze für andere Räume in Sachsen unterbreitet.

Das Projektteam unter Leitung der Sächsischen Energieagentur steht Ihnen bei Rückfragen jederzeit gern zur Verfügung. 

Ansprechpartner Durchführung:

Sächsische Energieagentur - SAENA GmbH
Torsten Fleischer
Telefon: 0351 4910-3186
E-Mail: torsten.fleischer@saena.de

zurück zum Seitenanfang