Hauptinhalt

Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit

Am Rande der Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit gab es reichlich Gelegenheit mit Akteuren des sächsischen Innovationsgeschehens ins Gespräch zu kommen.

Im Sachsenzelt präsentierte sich das »Innovative Sachsen« ganze drei Tage. Zum Thema »Nahrungsmittelsicherheit und Umweltschutz« diskutierten Staatsminister Thomas Schmidt und Bodo Hanns, Produktmanager der Agri Con GmbH, über Lösungen und Werkzeuge des digitalen Pflanzenbaus.

Im Future Truck der TU Chemnitz präsentierte Prof. Dr. Lothar Kroll Exponate des Bundesexzellenzclusters »Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen« (MERGE) und gab, anhand des Forschungsprojekts »Fortis Saxonia«, Auskunft über umweltfreundliche Automobiltechnologien.

Auf der »Wissenschaftsmeile« besuchte Staatsminister Schmidt sächsische Forschungseinrichtungen und -initiativen und zeigte sich sehr interessiert an den vorgestellten Schwerpunkten ihrer Forschungsarbeit.

Fotos: SMUL

Im Zelt der Staatsregierung beim Bürgerfest zum Tag der Deutschen Einheit.

Im Zelt der Staatsregierung beim Bürgerfest zum Tag der Deutschen Einheit....

Lautete an allen drei Tagen das Motto »Innovatives Sachsen«.

...lautete an allen drei Tagen das Motto »Innovatives Sachsen«.

Staatsminister Thomas Schmidt stellt im Gespräch mit August dem Starken und Moderator André Hardt die Zukunftsinitiative simul+ vor.

Staatsminister Thomas Schmidt stellt im Gespräch mit August dem Starken und Moderator André Hardt die Zukunftsinitiative simul+ vor.

Bodo Hanns erläutert dem Publikum die »Precision Farming-Technik« der Agri Con GmbH.

Bodo Hanns erläutert dem Publikum die »Precision Farming-Technik« der Agri Con GmbH.

Staatsminister Thomas Schmidt im Gespräch mit Prof. Dr. Lothar Kroll und Prof. Dr. Daisy Nestler im Future Truck der TU Chemnitz über die Forschung am Bundesexzellenzcluster MERGE.

Staatsminister Thomas Schmidt im Gespräch mit Prof. Dr. Lothar Kroll und Prof. Dr. Daisy Nestler im Future Truck der TU Chemnitz über die Forschung am Bundesexzellenzcluster MERGE.

Prof. Dr. Lothar Kroll erläutert Staatsminister Thomas Schmidt die Eigenschaften des innovativen Leichtbaufahrzeuges »EcoBee«.

Prof. Dr. Lothar Kroll erläutert Staatsminister Thomas Schmidt die Eigenschaften des innovativen Leichtbaufahrzeuges »EcoBee«.

Das Leichtbaufahrzeug bringt 182 kg auf die Waage, tankt Wasserstoff und erzeugt in einer Brennstoffzelle Strom für den Elektromotor. Als »Abgas« entsteht dabei Wasser.

Das Leichtbaufahrzeug bringt 182 kg auf die Waage, tankt Wasserstoff und erzeugt in einer Brennstoffzelle Strom für den Elektromotor. Als »Abgas« entsteht dabei Wasser.

Im Gespräch mit Prof. Dr. Michael Bachmann, Direktor des Instituts für Radiopharmazeutische Krebsforschung am Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR).

Im Gespräch mit Prof. Dr. Michael Bachmann, Direktor des Instituts für Radiopharmazeutische Krebsforschung am Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR).

Gemeinsames Foto mit Prof. Dr. Brigitte Voit und Achim von Dungern vom Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden.

Gemeinsames Foto mit Prof. Dr. Brigitte Voit und Achim von Dungern vom Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden.

Im Gespräch mit Dr. Astrid Glaser, Geschäftsführerin des Deutschen Zentrums für Diabetesforschung am Helmholtz Zentrum München.

Im Gespräch mit Dr. Astrid Glaser, Geschäftsführerin des Deutschen Zentrums für Diabetesforschung am Helmholtz Zentrum München.

Staatsminister Thomas Schmidt gemeinsam mit Martin Lamß (IWU), der Abgeordneten Aline Fiedler (Wissenschaftspolitische Sprecherin der CDU-Fraktion des Sächsischen Landtages) und Mattes Brähmig (IWU) am Stand des Innovationsnetzwerks smart materials - Smar

Staatsminister Thomas Schmidt gemeinsam mit Martin Lamß (IWU), der Abgeordneten Aline Fiedler (Wissenschaftspolitische Sprecherin der CDU-Fraktion des Sächsischen Landtages) und Mattes Brähmig (IWU) am Stand des Innovationsnetzwerks smart materials - Smart³, in dem das Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik (IWU) wichtiger Partner ist.

Herr Staatsminister Schmidt im Gespräch mit Frau Andrea Messig-Wetzel vom Fraunhofer-Institut für Elektronische Nanosysteme (ENAS).

Herr Staatsminister Schmidt im Gespräch mit Frau Andrea Messig-Wetzel vom Fraunhofer-Institut für Elektronische Nanosysteme (ENAS).

Auch das Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme (IPMS) stellte auf der Wissenschaftsmeile seine Forschung im Technologiebereich der Mikro-(Opto)-Elektro-Mechanischen Systeme (MEMS und MOEMS) vor.

Auch das Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme (IPMS) stellte auf der Wissenschaftsmeile seine Forschung im Technologiebereich der Mikro-(Opto)-Elektro-Mechanischen Systeme (MEMS und MOEMS) vor.

zurück zum Seitenanfang