Hauptinhalt

04.05.2017 simul+Netzwerkabend im agra-Zentrum der Innovationen

Auf der Landwirtschaftsausstellung agra2017 in Leipzig präsentierten sich erstmals Innovationen von Ausstellern, Forschungsthemen von Instituten und Bildungseinrichtungen, Konzepte von Start-Up-Unternehmen und neue Ideen gemeinsam in einem eigenen Messebereich - dem »agra – Zentrum für Innovation«.

Das Konzept wurde durch das SMUL gemeinsam mit der IAK Agrar Consulting GmbH, dem Verein AgroSax e.V. und der agra Veranstaltungs GmbH im Rahmen der Zukunftsinitiative simul+ ins Leben gerufen.

Blick in die Teilnehmerrunde des simul+Netzwerkabends

Blick in die Teilnehmerrunde des simul+Netzwerkabends

Im Rahmen des simul+Netzwerkabends zeichnete Staatsminister Thomas Schmidt am 4. Mai 2017 die Gewinner des »agra - Preis für Innovation« für ihre Leistungen in den Bereichen Agrar-, Forst- und Ernährungswirtschaft aus.  Der Preis selbst ist auch eine Innovation in Form einer sehr farbenfrohen Skulptur des bekannten Leipziger Künstlers Michael Fischer-Art.

Übergabe des Preises in der Kategorie Landwirtschaft an BIOCARE Gesellschaft für biologische Schutzmittel mbH

Übergabe des Preises in der Kategorie »Landwirtschaft« an BIOCARE Gesellschaft für biologische Schutzmittel mbH

In der Kategorie »Landwirtschaft« ging der Innovationspreis an die BIOCARE Gesellschaft für biologische Schutzmittel mbH aus Einbeck für die Entwicklung eines biologischen Schädlingsbekämpfungsmittels für den Kartoffelanbau, das schon bei geringen Einsatzmengen hohe Wirkung zeigt.

Übergabe des Preises in der Kategorie Forstwirtschaft an FAE Systementwicklung

Übergabe des Preises in der Kategorie »Forstwirtschaft« an FAE Systementwicklung

Den Innovationspreis in der Kategorie »Forstwirtschaft« erhielt die FAE Systementwicklung aus Heidenau für die Entwicklung von umweltfreundlichen Stromversorgungsystemen für die Forstwirtschaft auf der Basis von Batterien bzw. Batterien in Kombination mit Brennstoffzellen. Diese Systeme ermöglichen z.B. den Einsatz geräuscharmer Forstgeräte, insbesondere in Schutzgebieten.

Übergabe des Preises in der Kategorie Ernährungswirtschaft an Fraunhofer IKTS

Übergabe des Preises in der Kategorie »Ernährungswirtschaft« an Fraunhofer IKTS

Der Innovationspreis in der Kategorie »Ernährungswirtschaft« ging an das Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme (IKTS), Dresden für die Entwicklung eines neuartigen Verfahrens, bei dem aus Reststoffen, wie sie zum Beispiel in Molkereien anfallen, sauberes Wasser, Dünger sowie Biogas gewonnen werden.

Übergabe des „Sonderpreises für den innovativen berufsständischen Nachwuchs“ an Lehrlinge des Staatsbetriebes Sachsenforst (SBS)

Übergabe des»Sonderpreises  für den innovativen berufsständischen Nachwuchs« an Lehrlinge des Staatsbetriebes Sachsenforst (SBS)

Den von der Deutschen Kreditbank gestifteten, mit 1 000 Euro dotierten »Sonderpreis für den innovativen berufsständischen Nachwuchs« erhielten vier Lehrlinge des zweiten Lehrjahres aus dem Forstbezirk Leipzig des Staatsbetriebes Sachsenforst für die Entwicklung eines Verfahrens, bei dem auf natürliche Weise Nährstoffe aus geklärten Abwässern gebunden werden, was auch die Ausbreitung invasiver Arten vermindern hilft.

 

Die Preisträger wurden von einer unabhängigen Jury aus Wissenschaftlern, Mitarbeitern von Unternehmen der verschiedenen Bereiche, Vertretern des Berufsstandes und der Land- und Forstwirtschaftsverwaltung ausgewählt.

 

Fotos: agra Veranstaltungs GmbH/SMUL

zurück zum Seitenanfang