Hauptinhalt

07.04.2017 simul+Forum »Phosphorrückgewinnung aus Abfällen, insbesondere kommunalen Klärschlämmen«

Staatsminister Thomas Schmidt und weitere 100 Teilnehmer folgten am 7. April 2017 der Einladung des Landesamts für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) und der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt (LaNU) zum simul+Forum »Phosphorrückgewinnung aus Abfällen, insbesondere kommunalen Klärschlämmen« nach Leipzig.

Die Nutzung von Klärschlamm als Dünger in der Landwirtschaft sowie im Landschaftsbau aber auch bei der Rekultivierung hat bei der Entsorgung dieses Abfalls in Sachsen bisher die größte Bedeutung.

Fotos: LaNU/LfULG/SMUL

Staatsminister Schmidt richtet ein Grußwort an die Teilnehmer des simul+Forums

Staatsminister Schmidt richtet ein Grußwort an die Teilnehmer des simul+Forums

Der von der Bundesregierung geplante Ausstieg aus der bodenbezogenen Klärschlammentsorgung, die Verschärfung der Vorgaben im Düngemittelrecht sowie die zukünftig angestrebte Phosphorrückgewinnung führen dazu, dass sich die Akteure der Abwasserbeseitigung und der Klärschlammentsorgung jetzt Gedanken über zukünftige Entsorgungskonzepte und alternative Entsorgungswege machen müssen.

Blick in die Teilnehmerrunde

Blick in die Teilnehmerrunde

Acht Fachvorträge beleuchteten die Situation aus jeweils unterschiedlicher Sicht. Einleitend wurden die künftigen gesetzlichen Rahmenbedingungen für die Klärschlammverwertung und Phosphorrück­gewinnung dargestellt. Neben einem Überblick über aktuelle bundesweite Entwicklungen zu Phosphorrück­gewinnungs­verfahren, wurden Untersuchungsergebnisse, die bei sächsischen Akteuren erzielt wurden, präsentiert. Das Spektrum reichte dabei von der Verfahrensentwicklung eines Zweckverbands bis zu Forschungsergebnissen aus Untersuchungen von Aufbereitungstechnologien bei der Phosphorrückgewinnung an der TU Bergakademie Freiberg.

Für die Marktfähigkeit der Sekundärprodukte ist ihre Eignung als Dünger von entscheidender Bedeutung. Die Rückgewinnung von Phosphor aus Klärschlämmen im Rahmen von Entsorgungsdienstleistungen wurde ebenso wie die Funktion von regionalen Netzwerken von Kläranlagenbetreibern und Entsorgern im Rahmen der Veranstaltung vorgestellt.

Dr. Heinrich (Zweckverband Frohnbach) berichtet in seinem Vortrag über die Klärschlammpyrolyse

Dr. Heinrich (Zweckverband Frohnbach) berichtet in seinem Vortrag über die Klärschlammpyrolyse

Mit der ganztägigen Fachtagung bot das LfULG daher ein Podium für diese wichtige Thematik. Das simul+Forum fand am Rande der Fachmesse für Entsorgung, Kreislauf- und Ressourcenwirtschaft (terratec) in der Leipziger Messe statt. Vertreter von Planungsbüros, Kläranlagenbetreibern, Klärschlammentsorgern und der Verwaltung nutzten die Gelegenheit sich zu informieren und untereinander auszutauschen.

zurück zum Seitenanfang